Natürliche Selektion - ohne sterbende Völker

Das Verfahren, auf das dieses Projekt setzt, ist 2019 von Tjeerd Blacquiere (Wageningen, NL) und weiteren Mitarbeitern veröffentlicht worden. Es liegt auch eine ins Deutsche übersetzte Fassung vor.

Dieses Verfahren setzt auf dem großen Fundus vorheriger Projekte auf und ermöglicht eine schnelle Adaption der Bienen an die Varroa. Das Verfahren bevorzugt keine gegebenenfalls für Imker vorteilhaft erscheinende Eigenschaften der Bienen, sondern die Eigenschaften der Bienen sind ein Ergebnis von Überleben und Reproduktion, sie folgen damit der Natur. 

Das Verfahren beruht auf den Prinzipien der Evolution über natürlicher Auslese; Völker, die überleben und sich erfolgreich vermehren, geben ihre Gene an die nächste Generation weiter. Gene, die positive Eigenschaften für das Volk tragen, werden allmählich häufiger, während schädliche oder neutrale Genvarianten in der Häufigkeit abnehmen werden.

Mit dem als “Darwinistische Black Box Selektion” beschriebenen Verfahren wurden in den Niederlanden drei unabhängige varroatolerante Bienenpopulationen erzeugt.

Eckpunkte des Verfahrens:

  • Die Ausgangsvölker müssen aus einer eng begrenzten Region kommen und lokal angepasst sein (Standbegattung, keine Umweiselung mit gekauften Königinnen).
  • Start mit 100 Bienenvölkern von möglichst vielen Imkern und Bienenständen, um eine möglichst hohe genetische Variabilität zu garantieren.
  • Alle Projekt-Bienenvölker werden von Mitarbeitern des Projektes über den Projektzeitraum an Projekteigenen Bienenständen betreut. 
  • Jedes Jahr im Frühjahr werden alle Bienenvölker zeitlich synchron duch Ablegerbildung vermehrt.
  • Die Königinnen aller Ableger werden an einem gemeinsamen Begattungsplatz (Belegstelle) von den projekteigenen Drohnen natürlich begattet.
  • Die Bienenvölker werden engmaschig auf Varroa-Befall kontrolliert.
  • Bei erreichen der Schadschwelle scheiden die Bienenvölker aus dem Prjekt aus. Sie werden auf einen Quarantänestand verbracht und konventionell gegen Varroa behandelt.